In das Fluggehege für geschädigte Papageien können zurzeit keine weiteren Papageien aufgenommen werden. Alle Möglichkeiten zur Unterbringung von Papageien sind belegt und der Arbeitsaufwand, der vom Tierpflege-Team für die Versorgung der im Fluggehege schon lebenden Papageien erbracht werden muss, kann nicht weiter erhöht werden. Hinzu kommt, dass die Kosten für den Betrieb des Fluggeheges, das ausschließlich durch Spenden finanziert wird, in den letzten Jahren stetig gestiegen sind. Zurzeit betragen die Kosten, die monatlich pro Papagei anfallen, etwa 120 €. Für jeden weiteren Papagei, der in das Fluggehege aufgenommen würde, müsste das Papageienschutz-Centrum Bremen e. V. somit jährlich zusätzliche Spenden in der Höhe von etwa 1400 € anwerben, was zurzeit nicht möglich ist. Gemessen an den arbeitsaufwändigen naturnahen Lebensbedingungen, die für die Papageien im Fluggehege gestaltet werden, und gemessen an der intensiven tierpflegerischen und tiermedizinischen Versorgung, die die Papageien im Fluggehege erhalten, sind die Kosten gleichwohl sehr gering.