Am 28. April 1998 gründete eine kleine Gruppe von Papageienhalterinnen und Papageienhaltern, die aus eigenen Erfahrungen zu der Einsicht gekommen waren, dass Papageien in der Gefangenschaft leiden, den Verein ‚Papageienfreunde in Bremen und Umgebung e. V.’. Um die tier- und artenschützerische Zielsetzung des Vereins auch in seinem Namen zum Ausdruck zu bringen, beschlossen die Mitglieder Anfang 1999 den Verein ‚Papageienfreunde Bremen und Umgebung e. V.’ in ‚Papageienschutz-Centrum Bremen e. V.’ umzubenennen.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung im Jahr 2003 präzisierte im Rahmen einer notwendigen Satzungsänderung auch die Zwecksetzung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.:

2. Der Verein hat den Zweck, Papageien vor Schädigungen durch den Menschen zu schützen.

a) Da es Papageien in der Gefangenschaft, insbesondere in der Gefangenschaft als Haustiere, verwehrt ist, ihren natürlichen Bedürfnissen und Verhaltensweisen gemäß zu leben, sind sie stets der Gefahr erheblicher Schädigungen ausgesetzt. Aus diesem Grund hat es sich der Verein zur Aufgabe gemacht,

– einen weiteren Anstieg der Anzahl der in Gefangenschaft lebenden Papageien zu verhindern,

– die Situation der schon in Gefangenschaft lebenden Papageien durch das Eintreten für naturnahe Lebensbedingungen zu verbessern, die sich an den natürlichen Bedürfnissen und Verhaltensweisen der Papageien orientieren.

b) Um die Anzahl der in Gefangenschaft lebenden Papageien nicht weiter ansteigen zu lassen, strebt der Verein an, Halterinnen und Halter von Papageien von der Notwendigkeit zu überzeugen, die Fortpflanzung ihrer Papageien tierverträglich zu verhindern.

Im Juni 2003 übernahm das Papageienschutz-Centrum Bremen e. V. eine ehemalige Gärtnerei und gestaltete sie zu einem Fluggehege für geschädigte Papageien um. Im Juni 2004 zogen die ersten Papageien in das Fluggehege ein und im Sommer 2005 waren schließlich alle Gestaltungsarbeiten abgeschlossen, so dass das Fluggehege am 13.08.2005 durch einen ‚Tag der offen Tür‘ erstmals für Besucher geöffnet werden konnte.

Im Rahmen seiner Aufklärungs- und Beratungstätigkeit ist das Papageienschutz-Centrum Bremen e. V. bundesweit und z. T. auch im Ausland aktiv. Das Papageienschutz-Centrum Bremen e. V. hat bundesweit Mitglieder.

Vorstand

Der Vorstand besteht aus fünf Mitgliedern des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V. Er wird von einer ordentlichen Mitgliederversammlung jeweils für eine Amtszeit von drei Geschäftsjahren gewählt. Die Mitglieder des Vorstandes leisten ihre Vorstandsarbeit ehrenamtlich. Der amtierende Vorstand wurde von der ordentlichen Mitgliederversammlung 2017 für die Amtszeit 2017 – 2019 gewählt. Ihm gehören an:

Vorsitzender:
Hans-Hermann Braune, Bremen
stellvertretende Vorsitzende:
Elisabeth Willich-Braune, Bremen
Dr. Maike Wolters, Bremen
Kassenwartin:
Anna-Katharina Ries, Bremen
Schriftführerin:
Elke Hurtz, Erkelenz

Rechnungsprüfer

Die jährliche Mitgliederversammlung wählt für das laufende Geschäftsjahr zwei Rechnungsprüfer. Die Rechnungsprüfer leisten ihre Prüfarbeit ehrenamtlich. Die ordentliche Mitgliederversammlung 2017 wählte zu Rechnungsprüfern für das Geschäftsjahr 2017:

Barbara Kappe, Delmenhorst
Silvia Hannemann, Wedemark

Leitung des Fluggeheges

Die Leitung des Fluggeheges besteht aus zwei Mitgliedern des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V. Die Leitung des Fluggeheges wird vom Vorstand des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V. für eine Amtszeit von zwei Geschäftsjahren gewählt. Der Vorstand des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V. hat 2014 für die Geschäftsjahre 2014 – 2016 die Leitung des Fluggeheges gewählt:

Leiterin:
Elisabeth Willich-Braune, Bremen
stellvertretende Leiterin:
N.N.